Back

News

WTCC 2016: Mehr Preisgeld für Privatfahrer

WTCC 2016: Mehr Preisgeld für Privatfahrer

02/12/2015 21:10

Privatfahrer werden in der Saison 2016 der FIA World Touring Car Championship von einer Erhöhung des Preisgeldes profitieren

Insgesamt 500.000 Euro werden während der Saison ausgeschüttet. Das ist doppelt so viel wie 2015.

Eurosport Events, der WTCC Promoter, hat die zusätzliche Summe zugesichert, um die unabhängigen Teams und Piloten finanziell zusätzlich zu unterstützen. Einige von ihnen arbeiten mit einem limitierten Budget und sind von Preisgeldern abhängig, um an den Rennen teilzunehmen.

13 Piloten haben 2015 in der Yokohama Drivers’ Trophy um Punkte gekämpft. Am Saisonende stand Norbert Michelisz mit dem ungarischen Team Zengő Motorsport ganz oben.

Team Volvo Polestar hat bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife zum dritten Mal das WTCC-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) gewonnen.

Die beiden argentinischen WTCC-Neulinge Néstor Girolami und Esteban Guerrieri teilen sich im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Deutschland die erste Startreihe.

Norbert Michelisz startet im Hauptrennen der FIA WTCC auf der Nürburgring-Nordschleife von der Pole-Position.

Nicky Catsburg hat im zweiten Freien Training vor den FIA WTCC-Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife den aktuellen Rundenrekord unterboten.

WTCC-Neuling Yann Ehrlacher verunfallte bei seinem Debüt auf der Nürburgring-Nordschleife im ersten Freien Training. Sein Auto wurde beschädigt, er selbst trug einige blaue Flecken davon. Der 20-Jährige erklärt nun, wie es dazu kam.

Norbert Michelisz hat sich im ersten Freien Training bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland auf der legendären Nürburgring-Nordschleife die Bestzeit gesichert.