Back

News

WTCC Champion López im ersten Freien Training an der Spitze

WTCC Champion López im ersten Freien Training an der Spitze

18/04/2015 10:18

José María López ist weiterhin der schnellste FIA WTCC Fahrer in Marrakesch. Auch im ersten Freien Training zu den Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko markierte er die Bestzeit.

Der aktuelle Tourenwagen Weltmeister umrundete den 4,545 Kilometer langen Circuit Moulay El Hassan in 1:44.057 Minuten. Sein Citroën Racing Teamkollege Sébastien Loeb landete 0,168 Sekunden hinter ihm auf Position zwei.

Lokalheld Mehdi Bennani war bester Vertreter der Yokohama Drivers’ Trophy und blieb als Dritter noch vor Yvan Muller und Gabriele Tarquini, dem schnellsten Honda-Piloten im ersten Freien Training. Qing-Hua Ma erzielte Rang sechs vor Tom Chilton, Tiago Monteiro, Norbert Michelisz und Rob Huff. Als bester LADA Fahrer klassierte sich Huff auf Position zehn.

Das zweite Freie Training beginnt um 10:15 Uhr Ortszeit (11:15 Uhr MESZ). Hier klicken für Livetiming und Ergebnisse!

Kevin Gleason ist bereit für die WTCC-Rennen von Deutschland. Der US-Amerikaner steht vor seinem dritten Auftritt in der FIA WTCC, die am Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife gastiert.

Sabine Schmitz nimmt in diesem Jahr nicht an den FIA WTCC-Rennen von Deutschland teil. Doch sie kennt die 25,378 Kilometer lange Nürburgring-Nordschleife wie kaum jemand sonst.

“Schwierig” ist laut Norbert Michelisz gar kein Ausdruck für die legendäre Nürburgring-Nordschleife, wo an diesem Wochenende die WTCC-Rennen von Deutschland abgehalten werden.

Die WTCC-Rennen von Deutschland werden vom 25. bis 27. Mai 2017 auf der legendären Nürburgring-Nordschleife ausgetragen. Hier sind die wichtigsten Daten und Fakten vor dem nächsten Rennwochenende der FIA Tourenwagen-WM.

José Maria López dominierte letztes Jahr auf der legendären Nürburgring-Nordschleife, als er am 28.Mai 2016 beide FIA WTCC Rennen von Deutschland gewann.

Die FIA WTCC gastiert kommendes Wochenende auf der legendären Nürburgring-Nordschleife. Was die Spitzenfahrer vor den WTCC-Rennen von Deutschland zu sagen hatten.