Back

News

WTCC Champion López Schnellster in der Testsession in Marrakesch

WTCC Champion López Schnellster in der Testsession in Marrakesch

17/04/2015 14:42

José María López fährt im Jahr seiner Titelverteidigung in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft weiter von Erfolg zu Erfolg: Zum Auftakt der Eurodatacar WTCC Rennen von Marokko hat er in der Testsession die Bestzeit aufgestellt.

Allerdings macht sich der WM Spitzenreiter aus dem Citroën Racing Team nicht allzu viel aus dieser Leistung, nachdem er erst mit seiner letzten fliegenden Runde im Citroën C-Elysée nach vorn gekommen war.

«Das war nur die Testsession. Vor uns liegt noch ein langer Weg», sagt López. «Ich gebe jedoch immer, wenn ich im Auto sitze, mein Bestes. Wir hatten ein gutes Gefühl und auch ein gutes Setup.»

López fuhr in Marrakesch 0,581 Sekunden schneller als sein Teamkollege Yvan Muller. Lokalheld Mehdi Bennani erzielte Rang drei und war damit bester Vertreter der Yokohama Trophy. Hugo Valente überraschte im Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 mit der viertbesten Zeit, während Citroën Pilot Qing-Hua Ma als Fünfter gewertet wurde – obwohl er sich einen Dreher geleistet hatte. Tiago Monteiro war auf Position sechs der schnellste Honda Civic WTCC Fahrer. Das beste Ergebnis der LADA Werkspiloten erreichte Rob Huff mit Rang zwölf.

Die 30-minütige Testsession auf dem Circuit Moulay El Hassan wurde bei sonnigen und trockenen Bedingungen abgehalten. Die Temperaturen betrugen bis 26 Grad Celsius.

Am Samstagmorgen kehren die WTCC Stars ab 8:15 Uhr Ortszeit (9:15 Uhr MESZ) für das erste Freie Training auf die Strecke zurück.

Hier klicken für das komplette Ergebnis der Testsession!

Nicky Catsburg hat bei den WTCC-Rennen in Argentinien einen Rückschlag im Titelkampf einstecken müssen und will nun seinem Volvo-Teamkollegen Thed Björk helfen.

Rob Huff ist weiterhin ein Kandidat auf den Titelgewinn in der FIA Tourenwagen-WM 2017, doch die WTCC-Rennen von Argentinien liefen für den Briten nicht nach Wunsch.

Yann Ehrlacher hat bei den WTCC-Rennen von Argentinien am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der FIA Tourenwagen-WM erzielt.

Bei der Rückkehr der FIA Tourenwagen-WM nach Macau wird das Wochenendformat angepasst.

Yann Ehrlacher hat reichlich Komplimente von seinen Rivalen aus der FIA Tourenwagen-WM erhalten, nachdem er in Argentinien seinen ersten Sieg erzielt hatte.

Mehdi Bennani betont, dass er beim WTCC Rennen von Argentinien über sich hinausgewachsen ist und mit seinem dritten Podestplatz 2017 voll im Kampf um den Titel in der FIA World Touring Car Championship dabei ist.