Back

News

WTCC Fahrer Catsburg gewinnt die 24 Stunden von Spa

WTCC Fahrer Catsburg gewinnt die 24 Stunden von Spa

26/07/2015 17:43

FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts Fahrer Nicky Catsburg hat die 24 Stunden von Spa, ein Rennen der Blancpain-Endurance-Series gewonnen.

Der Niederländer Catsburg, der in der WTCC für LADA Sport Rosneft fährt, teilte sich einen Marc VDS BMW Z4 GT3 mit Markus Palttala und Lucas Luhr.

«Das war eine emotionale Achterbahnfahrt», sagt Catsburg, der im Juni in Russland in der WTCC debütiert hatte und derzeit 13. der Gesamtwertung ist. «Während der Nacht wollte ich schon das Handtuch werfen, denn wir waren sehr weit hinter der Spitze zurück. Aber wir haben wie verrückt gepusht, und plötzlich haben wir das Rennen angeführt. Ich bin so glücklich. Das Team hat seit Jahren versucht, hier zu gewinnen. Die Tatsache, dass wir dieses Ziel beim letzten großen Einsatz mit den BMW Z4 GT3 erreicht haben, ist einfach fantastisch.»

Catsbugs nächster Einsatz in der Tourenwagen WM ist vom 11. bis 13. September das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan in Motegi.

 

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.