Back

News

WTCC Pole-Sitter Michelisz sendet Zeichen der Unterstützung für das japanische Volk

WTCC Pole-Sitter Michelisz sendet Zeichen der Unterstützung für das japanische Volk

13/09/2015 02:31

Norbert Michelisz hat Worte der Unterstützung für die Menschen gefunden, die von Taifun Etau und der verbundenen Springflut in Gebieten nahe des Twin Ring Motegi betoffen sind. Auf der Strecke gastiert an diesem Wochenende erstmals die FIA World Touring Car Championship.

Nachdem er seinen Zengő Motorsport Honda Civic WTCC im Qualifying auf die Pole-Position für das erste JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan gestellt hatte, sagte Michelisz: «Wir müssen uns manchmal ins Gedächtnis rufen, wie viel Glück wir haben. Unsere Probleme wirken lächerlich verglichen mit denen, die manche andere Menschen auf dem Erdball haben. Meine Botschaft an die Menschen, die von der Flut betroffen sind, ist, dass die Gedanken eines Jeden in der WTCC Familie bei ihnen sind. Wir hoffen, dass sich die Situation rasch bessert und ich wünsche ihnen nur das Beste.»

Trotz der jüngsten heftigen Flut wir der heutige Zeitplan davon unberührt bleiben und das erste Rennen um  12:45 Uhr Ortszeit gestartet werden.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.