Back

News

WTCC Rennen von Japan: Fünf Gründe für Spannung

WTCC Rennen von Japan: Fünf Gründe für Spannung

09/09/2015 08:00

Am Wochenende steht das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan auf dem Programm.Nachfolgend fünf Gründe, die bei den Rennen 17 und 18 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 für Spannung sorgen:

1: Die WTCC nimmt wieder Fahrt auf
Hinter den Kulissen steht die Arbeit natürlich niemals still, aber jetzt ist die Sommerpause vorbei. Am Freitag – 61 Tage nach dem zweiten Lauf in Vila Real – heißt es wieder WTCC Action auf der Strecke.

2: Neue Strecke heißt neue Herausforderung
Für den Großteil der Fahrer im WTCC Starterfeld ist der Twin Ring Motegi eine unbekannte Strecke. Somit dürfte der Wettbewerb ausgeglichener sein.

3: Le Mans Sieger vor WTCC Debüt
Nicolas Lapierre gibt bei LADA Sport Rosneft sein WTCC Debüt und bringt damit einen Hauch von Le Mans in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Basierend auf seinen Testergebnissen für LADA wird man den Franzosen auf der Rechnung haben müssen.

4: Mehrere Überholmöglichkeiten
Das Layout der Strecke in Motegi wurde ursprünglich für die MotoGP Weltmeisterschaft konzipiert. Es bietet mehrere Überholmöglichkeiten.

5: Titelkampf geht in die entscheidende Phase
Titelverteidiger José María López mag auf dem Weg zu seinem zweiten WTCC Titel 55 Punkte Vorsprung haben, aber es sind noch acht Rennen zu fahren. Somit gibt es noch jede Menge Punkte zu gewinnen. López’ Citroën Teamkollegen Yvan Muller und Sébastien Loeb wollen im Kampf um den höchsten Titel im Tourenwagensport noch ein Wörtchen mitreden.

Nicky Catsburg hat sich auf der 25,378 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife die TAG Heuer Best Lap Trophy für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde abgeholt.

Die beiden Volvo-Fahrer Thed Björk und Nicky Catsburg haben für Polestar Cyan Racing die packenden Läufe beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife gewonnen.

Nicky Catsburg gewinnt das Hauptrennen bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland. Seine erster Sieg für Polestar Cyan Racing bedeutet einen doppelten Triumph für die Schweden auf der legendären Nürburgring Nordschleife.

Thed Björk kämpft sich von Startposition Sechs bis an die Spitze und siegt somit im Eröffnungsrennen der FIA WTCC-Rennen von Deutschland.

Der Schweizer Fahrer Christjohannes Schreiber wird die Startgruppe der ETCC-Piloten bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland anführen.

Nicky Catsburg bekommt die doppelte Dosis an Nordschleifen-Spaß, denn er tritt sowohl bei den FIA WTCC-Rennen von Deutschland, als auch beim ADAC Zurich 24h-Rennen an.