Back

News

WTCC-Saisonrückblick #1: Marokko

WTCC-Saisonrückblick #1: Marokko

09/08/2017 12:00

Esteban Guerrieri holte sich in Rennen 1 beim WTCC AFRIQUIA Rennen von Marokko seinen ersten Sieg in der FIA World Touring Car Championship, während Tiago Monteiro in Rennen 2 die Oberhand behielt und damit die Tabellenführung übernahm.

Esteban Guerrieri, der erst sein zweites WTCC-Wochenende bestritt, fuhr in Rennen 1 des Tages vom zweiten Startplatz los, profitierte dann aber von einem Bremsversagen am Auto von Tom Coronel. So fuhr Guerrieri für Campos Racing zum Sieg vor Thed Björk und Lokalmatador Mehdi Bennani.

Im 2. Rennen des Tages, das ab sofort länger war und mehr Punkte brachte als zuvor, siegte Tiago Monteiro vor Honda-Teamkollege Norbert Michelisz. Néstor Girolami holte für Volvo Polestar den dritten Platz. Damit lagen Honda und Volvo in der Herstellerwertung punktgleich an der Spitze.

Guerrieris Sieg machte deutlich, dass der talentierte Argentinier – einst Gegner von Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in der Formel 3 – eine große Zukunft in der WTCC vor sich hat. Im Hauptrennen (Rennen 2) in Marokko holte sich Guerrieri auch noch die TAG Heuer Best Lap Trophy für die schnellste Rennrunde des Wochenendes.

Auch WTCC-Rookie Aurélien Panis und Ryo Michigami wussten zu überzeugen. Sie beiden fuhren je einmal auf Platz zehn und holten damit jeweils den ersten WM-Punkt ihrer WTCC-Karriere. Dániel Nagy fuhr im Eröffnungsrennen (Rennen 1) die schnellste Runde und kam auf Platz elf ins Ziel.

In der WTCC Trophy, der Wertung für Privatteams, ging der Sieg in Rennen 1 an Guerrieri. In Rennen 2 war es Tom Chilton, der sich durchsetzte, nachdem Bennani für eine Kollision mit Nicky Catsburg bestraft wurde und im Gesamtergebnis des Rennens von Platz vier auf sechs abrutschte.

DHL Pole-Position Rennen 1: Tom Coronel (Chevrolet RML Cruze)
DHL Pole-Position Rennen 2: Tiago Monteiro (Honda Civic) *
TAG Heuer Best Lap: Esteban Guerrieri (Chevrolet RML Cruze) mit 1:23,624
WTCC MAC3: Team Volvo Polestar

* neuer Streckenrekord

Mehdi Bennani und Norbert Michelisz triumphierten beim WTCC Rennen von Portugal in Vila Real, bei dem das Konzept der Joker-Lap sein Debüt in der FIA World Touring Car Championship gab.

Thed Björk und Nicky Catsburg siegten für Polestar Cyan Racing beim WTCC Wochenende von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleifen und brachten damit Ende Mai reichlich Spannung in den Kampf um den Titel der FIA World Touring Car Championship 2017.

Thed Björk hat sich mit einem Sieg aus der diesjährigen schwedischen GT-Meisterschaft verabschiedet. Der Schwede trat für Polestar Cyan Racing gemeinsam mit Prinz Carl Philip an, um dessen Titelchancen zu verbessern.

Mehdi Bennani machte sich in der packenden FIA World Touring Car Championship 2017 zum fünften Saisonsieger, als 45.000 Fans die Action beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Ungarn auf dem Hungaroring verfolgten.

Siege für Thed Björk und Tom Chilton beim WTCC OSCARO Rennen von Italien in Monza bedeuteten, dass es in der FIA World Touring Car Championship nach vier Saisonrennen 2017 vier unterschiedliche Sieger gab.

Filipe de Souza gibt bei den Rennen der FIA Tourenwagen-WM in China und Japan sein Comeback in der Rennserie und vergrößert damit das Teilnehmerfeld.