Back

News

WTCC Star Coronel versucht alles, aber scheitert in Russland

WTCC Star Coronel versucht alles, aber scheitert in Russland

06/06/2015 23:20

Tom Coronel rätselt, warum er im Qualifying zu den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland nicht auf Touren kam und den Einzug in Q3 verpasst hat.

Dem Niederländer gelang nur die Fahrt auf Position 14. Am Sonntag geht er daher mit seinem ROAL Motorsport Chevrolet Cruze genau von diesem Platz aus in die beiden Rennen.

Der langjährige FIA WTCC Pilot meint: «Wir haben alles versucht, aber heute lief es einfach schief. Wir haben Startplatz 14 für beide Rennen. Was das Problem ist? Wir wissen es nicht. Wir haben zwei unterschiedliche Setups probiert, aber im Augenblick finden wir einfach keinen Grip.»

Umso frustrierender für Coronel: Sein Teamkollege Tom Chilton schaffte nicht nur den Einzug in Q3, sondern fuhr auch noch die fünftbeste Zeit des Qualifyings.

Tiago Monteiro, Rennsieger und Titelkandidat in der finalen Saison der FIA Tourenwagen-WM, hat den Sport-Merit-Award Portugals erhalten.

Das Team Comptoyou Racing hat innerhalb von zwei Tagen seinen zweiten Fahrer für die WTCR-Saison 2018 bekanntgegeben: Aurélien Panis.

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.