Back

News

WTCC STAR CORONEL WILL NICHT NOCH MAL RAMBO SEIN

WTCC STAR CORONEL WILL NICHT NOCH MAL RAMBO SEIN

20/02/2015 11:56

Nachdem seine Tage als Rambo vorbei sind, konzentriert sich Tom Coronel für den Rest der Saison 2015 vollkommen auf die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der niederländische Rennfahrer hat im Januar 2015 die 9.111 Kilometer lange Rallye Dakar bestritten – alleine. Seine Erlebnisse hat er mit denen von Filmfigur John Rambo verglichen, der sich ebenfalls als Überlebenskünstler beweisen muss.

«Die Dakar war nur ein Nebenprojekt, weil mein Bruder ein Team hatte. Ich werde diese Rallye aber niemals erneut alleine bestreiten», sagt Coronel. «Für jemanden wie mich, der es mag, Leute um sich herum zu haben, waren diese 15 Tage doch sehr einsam und schwierig. Ich war MacGyver, ich war Rambo, ich war Mechaniker und ich war Fahrer – alles auf einmal. Doch ich habe es überstanden und nun liegt es hinter mir.»

Coronel geht schon seit 2005 in der FIA WTCC an den Start. Seither hat er bereits 222 Rennen in der Meisterschaft bestritten. «Ich fühle mich einfach wohl in dieser Rennserie», erklärt der 42-Jährige, der in diesem Jahr einen ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 fährt. «Ich kenne die WTCC Familie, ich kenne die Autos und die Piloten. Die Berichterstattung in den Medien, vor allem die TV-Zeit, ist klasse für meine Sponsoren.»

WTCR-Interview: Denis Dupont

18/01/2018 12:00 - 2017

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der 25-jährige Belgier trägt die Hoffnungen einer ganzen Nation auf seinen Schultern und in seinem Comtoyou Racing Audi RS3 LMS, wenn er bei in der Premierensaison des FIA World Touring Car Cup für das RACB National Team antritt. Das hat er zu sagen.

Der belgische Motorsport-Verband RACB wird in der ersten Saison des FIA World Touring Car Cup seinen Nachwuchsstar Denis Dupont einsetzen. Man begreift die Serie als perfektes Revier für junge Talente.

Der Mann hinter dem Projekt Honda Civic Type R TCR hofft, dass in der am 7. April in Marokko beginnenden Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups mehrere seiner Autos am Start sein werden.

Super-TC2000-Champion Facundo Ardusso kann sich vorstellen, im August beim Argentinien-Gastspiel des FIA Tourenwagen-Weltcups mitzufahren, sofern er eine Einladung erhält.

Tiago Monteiro wurde von OSCARO, der weltweit größten Handelskette für originale Autoersatzteile und dem offiziellen Serienpartner der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2017, zum Botschafter ernannt.

Der Honda Civic Type R TCR, wie er für die Premierensaison des FIA Tourenwagen-Weltcups vorgesehen ist, gab bei den 24 Stunden von Dubai sein Renndebüt auf internationaler Ebene.